Veröffentlichungen


Marie-Elisabeth Rehn

"...besser als im Kohlenpott malochen? Arbeitslosenalltag in Konstanz. Frankfurt 1988.
Heider gottsleider. Kleinstadtleben unter dem Hakenkreuz: Eine Biographie. Basel 1992
(zusammen mit Erwin Rehn) Die Stillschweigs. Von Ostrowo über Berlin und Peine nach Heide in Holstein bis zum Ende in Riga, Theresienstadt und Auschwitz. Eine jüdische Familiensaga 1862-1944. Konstanz 1998.
Juden in Norderdithmarschen im Spiegel von Niederlassungsgesuchen des 19. Jahrhunderts. Konstanz 2000.
Juden in Friedrichstadt. Die Vorstandsprotokolle einer Israelitischen Gemeinde im Herzogtum Schleswig 1802-1860. Konstanz 2001.
(herausgegeben mit Gabriela Kruse-Niermann) Aufgeschrieben, veröffentlicht und vielleicht nicht so schnell vergessen. Zur Emeritierung von Erhard Roy Wiehn. Konstanz 2002.
Juden in Süderdithmarschen. Fremde im eigenen Land. Herzogtum Holstein 1799-1858. Konstanz 2003.

(zusammen mit Jeannette Schmid) Ein Mordsspaß. Schräge Schreibübungen per E-Mail. Norderstedt 2006

Hugo Schriesheimer. Ein jüdisches Leben von Konstanz durch das KZ Dachau, das französische Internierungslager Gurs, das Schweizer Asyl und die USA nach Kreuzlingen 1908-1989. Konstanz 2011.